Dienstag, 30. Oktober 2007

Vattenfalls Märchen

Ich mag Märchen. Ich kann sie nicht selber erfinden, schon gar nicht spontan; was mich mindestens genauso enttäuscht wie meine Neffen. Aber ich lese sie gerne. Und bin heute - als Erwachsener - fasziniert davon, wie vielschichtig und Moral-geladen viele Märchen, die auf den ersten Blick so arglos und simpel daher kommen, in Wirklichkeit sind. Dass aber ausgerechnet Vattenfall die Berliner Märchentage sponsort – das finde ich auf andere Weise faszinierend; und gleichermassen ekelhaft wie passend. Denn Vattenfall erzählt viele Märchen. Atomkraft ist sicher, sagt Vattenfall – obwohl unpraktischer Weise gerade eines ihrer AKWs brannte und mindestens einige Fragen zur Sicherheitskultur bei Vattenfall offen liess... Wie fasste schon ein altes BUNDjugend T-Shirt zusammen: “Atomkraft – so sicher wie unsere Rente” ....
Ausserdem behauptet Vattenfall es gäbe Kohlekraftwerke, die Teil der Lösung – und nicht des Problems – des globalen Klimawandels sind (siehe vattenfall.de/co2frei ). Als Märchen langweilig, aber vielleicht noch akzeptabel. Die Realität sieht anders aus. Gerade die Zukunft der Kohle entscheidet darüber, ob wir es mit dem Klimaschutz ernst meinen – oder eben nicht. Wenn wir jetzt weiter in Kohlekraftwerke investieren, dann legen wir uns auf Jahrzehnte auf einen Energiepfad fest, den der Planet nicht aushält. Und CO2-freie Kohlekraftwerke wird es nie geben. Selbst wenn man das CO2, dass durch die Verbrennung der Kohle entsteht sicher im Erdboden versenken kann (und das darf bezweifelt werden!), so erkauft man diesen ‘Fortschritt’ mit einem höheren Energieverbrauch. Und wer je eine Kohlegrube besichtigt hat oder mit Menschen sprach, die für den Kohleabbau umgesiedelt wurden, der weiss, dass es gute Gründe gegen die Nutzung von Kohle gibt, selbst wenn nach dem Abbau kein weitere Schaden angerichtet würde ... In Deutschland sind neue Kohlekraftwerke fast eine Garantie, dass wir das notwendige Klimaschutzziel (minus 40% CO2 bis 2020) nicht einhalten können. Vattenfall sollte übrigens aufpassen. Lügen haben kurze Beine. In den Niederlanden wurde Konkurrent NUON gerade das Geschwätz von der “sauberen Kohle” als irreführend untersagt .... Vielleicht sollten wir Berliner Vattenfall untersagen weiter Märchen zu erzählen? Den Stromanbieter wechseln kann man hier. Und einen Klimaappell an den Vattenfall-Chef,Josefsson, kann man hier unterzeichnen. Ich mag Märchen. Aber unser Klima hält Vattenfalls Märchen nicht länger aus!

1 Kommentar:

Ingo hat gesagt…

..hi Daniel - danke für den guten Artikel. Schau' mal hier, wir haben auch einiges dazu gemacht:

Vattenfallmärchen bei "Kohle nur noch zum Grillen"

Gruß,
Ingo